03.02.2014
Jahreshauptversammlung des Verschönerungsvereins Villmar e.V. am 07.03.14

An alle Mitglieder
Einladung zur Jahreshauptversammlung des Verschönerungsvereins Villmar e.V. am Freitag, den 07. März 2014 in der Gaststätte „ Nassauer Hof“, Begin: 20.00 Uhr

Tagesordnung:
1. Eröffnung
2. Totenehrung
3. Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung
4. Genehmigung der Niederschrift
5. Jahresbericht
6. Kassenbericht
7. Bericht der Kassenprüfer, Entlastung des Kassierers und des Gesamtvorstandes
8. Wahl eines Kassenprüfers
9. Verschiedenes
10. Anträge und Wünsche

Anträge bitte in schriftlicher Form bis zum 04. März 2014 beim 1. Vorsitzenden
Wolfgang Schön, Kalkstr. 38, 65606 Villmar einreichen.


10.12.2013
Verschönerungsverein sorgt für angemessene Beschilderung des König-Konrad- Denkmals
 
Gestern wurde von den Mitgliedern Bernd Müller und Wolfgang Schön, vom Verschönerungsverein Villmar am alten Steuergebäude des Seilkrans am ehemaligen Bongard- Marmor- Bruch ein neues Hinweisschild für das König-Konrad-Denkmal angebracht.


04.10.2013 
Ibach Eiche erhielt angemessenes Namensschild durch den Verschönerungsverein Villmar


Die Ibachs-Eiche erinnert an Johannes Ibach, Limburger Domvikar, Pfarrer und Dekan in Villmar 1869-1908. Auf ihn gehen viele Baudenkmäler  zurück, so z.B. das Villmarer Pfarr- und Schwesternhaus, die Loretokapelle und die  Villmarer Kirche.


 

Das Motto des Denkmaltags, heute am 8. September 2013 heißt: "Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?
" Und das hat es in sich. Denn heute hat Wolfgang Schön dem König Konrad nicht nur wieder die Krone aufgesetzt, sondern verhindert in gewisser Weise auch eine ein Blamage für Villmar:

"König Konrad-Denkmal. Nicht barrierefrei. 2,50 m hohes Standbild des Königs Konrad I. (911-918), deutscher König und Graf des Lahngaues, "übertrug in treuer Sorge um des Reiches Sicherheit und Macht strebend Heinrich von Sachsen Krone und Herrschaft". 1894 errichtet, Bildhauer Cauer. Parkplatz an der Landstraße von Villmar nach Runkel 65606, Villmar 08.09.2013 10:00 Uhr - 16:00 Uhr Das Denkmal ist ganztägig zugänglich. Von 10 bis 16 Uhr hält der König wieder eine Krone in der Hand, die schon mehrmals entwendet wurde."



so der amtliche Eintrag beim Landesamt für Denkmalpflege Hessen. Perfekt zeigt sich heute der gesamte Bereich Besuchern. Mit einem kompletten Denkmal, mit Krone. Dank des  Einsatz des Vorsitzenden des Verschönerungsvereins, Wolfgang Schön.


 







20.08.2013 
Sanierung der Mauer am König-Konrad-Denkmal


Am 20. August wurde Mauer-Einfassung am König- Konrad- Denkmal abschließend durch den Verschönerungsverein saniert. Die Arbeiten mussten unter entsprechenden Sicherungsmaßnahmen laufen. Anlässlich der Arbeiten musste auch festgestellt werden, dass am Denkmal schon nach kurzer Zeit wieder Beschädigungen, in Form von Moosbewuchs und Flechten, festzustellen ist.


04.09.2013   Baudekoration Paul Werner setzt Glanzpunkt an der König-Konrad- Halle Villmar


Die Idee und ein konkreter  Entwurfvorschlag gingen auf den 1. Vorsitzenden des Verschönerungsvereins Villmar e.V., Wolfgang Schön, zurück: Das Villmarer Wappen, in der eleganten Form, ziert seit heute,  weithin sichtbar die Lahn-Seite des Bürgerhauses von Villmar. Die Villmarer Baudekoration Werner, Senior und Junior,  haben eigenhändig das Wappen gemeinsam hergestellt und dem Markflecken gestiftet. Ein großes Lob für das Engagement aller Beteiligten!


Der Verschönerungsverein will nach der „Tells Bells“-Veranstaltung die umliegenden Plätze und Straßen von „Übernachtungsresten“ säubern.
Alle, die mithelfen möchten, werden für Sonntag, 11. August, 9 Uhr, an die Loretokapelle gebeten


04.08.2013 
Verschönerungsverein Villmar renoviert beliebten Kommunikationspunkt an der Lahn
 
Hier treffen sich die Nachbarn regelmäßig zum Plausch. Hier wird eine  Variante der gelebten Dorfgemeinschaft direkt unterstützt. Möglich ist das durch die ehrenamtliche Arbeit, die bekanntlich auch als "Kraft mal Weg" definiert ist, durch den Verschönerungsverein Villmar.


03.06.2013
Jahreswanderung des Verschönerungsvereins Villmar, ein voller Erfolg

28 Personen nahmen an der gestrigen Wanderung des Verschönerungsvereins Villmar von Villmar nach Schadeck teil. Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich die Bürger am Start, der Villmarer Lahnbrücke, versammelt. Der Wanderweg führte an der Lahn entlang, dann Richtung Schadecker Feld, Ibach-Eiche und zum Aussichtspunkt "Gretenstein". Beachtenswert war, dass einige hier tatsächlich "Neuland" betraten, denn nicht alle waren schon einmal am Gretenstein. Der erste Vorsitzende des Verschönerungsvereins, Wolfgang Schön, erläuterte den historischen Hintergrund der Ibach-Eiche und des Gretensteins, was einigen Mitwanderern bislang so nicht bekannt war. Wolfgang Schön vermittelt Heimatkunde pur und das nicht langweilig. Spektakulär: Es ist zwar gesichert, dass eine Burg Gretenstein bei Villmar lag, allerdings ist nicht ein Stein oder Fundament von diesem Bauwerk erhalten geblieben. Weiter ging es durch die "Wehrley" nach Schadeck in die alte Burgschänke, wo die von allen als sehr informativ empfundene Wanderung ihren Ausklang fand.


01.06.2013 13:50
Eine Lanze für Senioren gebrochen / Zwei neue Ruhebänke an der richtigen Stelle

Am heutigen Samstag wurden zwei neue Ruhebänke durch den Verschönerungsverein Villmar aufgestellt. Die eine Bank befindet sich ab sofort auf dem Grundstück von Otto Mallebre´. Sie wurde auf besonderen Wunsch der Bewohner des Villmarer Seniorenheims realisiert. Damit die Bank den Bürgersteig nicht einschränkt, hatte Otto Mallebre dankenswerter Weise den Platz zur Verfügung gestellt. Die andere Bank wurde in der "Kalkreusch" in der Gefällstrecke in der Mitte, als "Verschnaufplatz" aufgestellt. Sie wird sich, da dieser Weg von Villmarer Bürgern gerne als Rundwanderweg genutzt wird, sicherlich bald großer Beliebtheit erfreuen. Die Bänke wurden von Peter Kreutz in der Vereinshalle saniert und von Thomas Schupp, Udo Michel und Wolfgang Schön aufgestellt.


26.05.2013 Verschönerungsverein Villmar: Eine Einrichtung, die anpackt

Ein Verein, der seine Arbeit direkt fürs Gemeinwohl einsetzt, ist sehr anschaulich, auch der Verschönerungsverein Villmar. Nicht nur Bänke und Bildstöcke werden vom Verein unterhalten, sondern, was die Wenigsten wissen, auch Wanderwege werden regelmäßig gemäht. So wie hier werden z. B. die Wege von der Kalkstraße zum Engelsberg, weiter zum Kreuzweg und auf dem Kissel von dem Mitglied Christian Falk gemäht. Auch die Wege- Fortsetzung vom Kissel bis zum König-Konrad-Denkmal wurde vom Verein frei geschnitten und ist somit für Wanderer wieder gut begehbar


21.05.2013
Einladung zur Wanderung nach Schadeck


Am Sonntag den, 02. Juni 2013 Treffpunkt: 10.15 Uhr Marmorbrücke Villmar Wer: Alle Mitglieder, und Freunde des Vereins Route: Marmorbrücke – Gretenstein – Wehrley – Schadeck (Alte Burgschänke) Für Autowanderer: Treffpunkt gegen 12.00 Uhr in der „Alten Burgschänke“ (WOO) Tel.: 06482-1878 Der Vorstand


16.04.2013
Verschönerungsverein Villmar erstellt neues Infoschild am Gretenstein


auf dem Bild: Peter Kreutz, Thomas Schupp, Maik Schön, Dieter Jung und Wolfgang Schön.

Der Verschönerungsverein Villmar ist ein sehr effizienter und vor allem kreativ arbeitender Verein. Er stellt nicht nur Ruhebänke auf, schneidet Wanderpfade frei und gestaltet diese zum Teil auch, sondern auch z.B. das Marmor- Freilicht-Museum am Lahnufer wurde von ihm konzipiert, erstellt und unterhalten und das alles ehrenamtlich. Ein Verein, bei dem die aktiven Mitglieder vor allem eines tun: Selbst Hand anlegen, mit großem Erfolg fürs Gemeinwohl.

Einen Schwerpunkt hat sich der Verein rund ums König- Konrad- Denkmal gesetzt, dessen Anlage er unlängst neu gestaltet und auf der Lahnseite gegenüber am Leinpfad einen neuen Info-Punkt installierte. Gestern kam, hoch in den Felsen des Lahnhanges auf dem Gretenstein, gegenüber dem Denkmal ein neues Info-Schild hinzu.  Es soll die Wanderer informieren, welches Denkmal auf der anderen Lahnseite, auf dem Felsen steht. "Das Holz wurde von der Gemeinde zur Verfügung gestellt. Das Aufstellen bedurfte einer Genehmigung von der Oberen Naturschutzbehörde, die in Person von Frau Wiebke Büschel der Sache sehr positiv gegenüber stand." so Wolfgang Schön. Es sei ihm wichtig, bei dieser Gelegenheit noch einmal seinen Dank gegen über der Behörde zu bekräftigen. Wieder ein gelungenes Projekt.






23.03.2013    13:30
18 Bürger befreiten heute bei kaltem Ostwind Villmars Landschaft vom Wohlstandsmüll

Wodkaflaschen waren dieses Jahr dominierend unter dem Müll, den 18 Villmarer Bürger ehrenamtlich, rund um Villmar, an Straßenrändern und in der Landschaft bei kaltem Ostwind sammelten. Bei der diesjährigen Aktion "Saubere Landschaft" des Verschönerungsvereins Villmar wurden rund drei Kubikmeter Müll entfernt. Es sind oft  die Gleichen, die dies für das Gemeinwohl tun, dem Aufruf des Vereins folgen und der Gemeinde direkt auch Geld sparen. Ein vermülltes Outfit wäre die Alternative. Der älteste Sammler ist 76 Jahre der jüngste sieben.  Ein nicht hoch genug anzuerkennendes Engagement gerade in der heutigen Zeit, in der die Verfolgung egoistischer Einzelinteressen, den selbstlosen Einsatz fürs Gemeinwohl in den Hintergrund gedrängt hat.

Auch dieses Jahr war die Arbeit der ehrenamtlichen Landschaftsreiniger wieder gefährlich. Autofahrer nahmen sehr oft keine Rücksicht auf die Sammler und seien oft regelrecht an den Einsatzkräften vorbeigerast. Sie hatten aber auch Glück und fanden neben Müll einen 20-Euro-Schein. Der 1. Vorsitzende, Wolfgang Schön, zeigte sich insgesamt sehr zufrieden mit dem Erfolg der Arbeit. Ein besonderer Dank, so Wolfgang schön, an die ehrenamtlichen Helfer dieser Aktion, an die Villmarer Bäckerei Ulrich Schmidt, die Brot und Brötchen,  die Familie Familie Germa Laux, die Hausmacher Dosenwurst und Dieter Jung, der einen Kasten Bier und die Fleischwurst für das traditionelle Abschluss-Mittagessen gespendet hatten. (ka)


23.02.2013  
468 Mitglieder und sehr aktiv fürs Gemeinwohl, Verschönerungsverein Villmar mit Jahresbericht 2012

Auf der Jahreshauptversammlung gab es eine neue Ämterverteilung: Neu  im Vorstand ist Thomas Schupp als Zweiter Vorsitzender;  Bernd Philipp wurde Erster Kassierer. Bestätigt wurden in ihren Ämtern  neben Wolfgang Schön, Schriftführer Gerd Brahm, Zweiter Schriftführer Wolfgang Krönung sowie als Beisitzer Aiga Heun, Horst Schmidt, Dieter Jung, Norbert Erbach, Johannes Heun, Alois Hawig und Paul Schmidt. Für das vergangen Jahr berichtete der 1. Vorsitzende, Wolfgang Schön:

Liebe Mitglieder,

ich möchte nun in kurzen Worten das Jahr 2012 Revue passieren lassen und von einigen Vereinsaktivitäten berichten.

Am 27.Februar hielten wir die Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Klickermill ab. Wie eben im Protokoll erwähnt wurde Thea Laux zur neuen 2. Kassierin neu in den Vorstand gewählt.

Die alljährliche „Aktion saubere Landschaft“ führten wir am o1.April durch.

25 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer beteiligten sich an dieser Aktion und sammelten wieder ca. 3m³ Wohlstandsmüll. Jedoch ist auch zu beklagen, dass Autofahrer die an den, durch Warnwesten deutlich sichtbaren, Müllsammlern ohne die Geschwindigkeit zu drosseln vorbei Rasen und die Helfer unnötig in Gefahr bringen. Ich weis nicht, wie lange man das noch verantworten kann, eine solche Aktion entlang den Landstraßen durch zu führen. Es ist ja schon traurig genug das man solch eine Müllsammelaktion machen muss, um der Natur gerecht zu werden.

Hierbei ist auch zu erwähnen, dass Gertrud und Wolfgang Friedrich schon seit Jahren im Limburgerweg den Müll sammeln und zum abholen bereit legen.

Im Anschluss trafen wir uns zu einem kleinem Imbiss in der Vereinshalle. Ich bedanke mich bei allen Helferinnen und Helfern. Auch sei herzlich Dank gesagt den Spendern, einmal der Fam. Germa Laux für die Dosenwurst und der Bäckerei Ulrich Schmidt für Brot und Brötchen.

Bei herrlichsten Sonnenschein trafen sich 33 Vereinsmitglieder zu einer Wanderung durch die Gemarkung Villmars. Wir starteten an der Lorettokapelle Richtung Vogteikapelle und weiter durch den Hochwald wo wir einen Stopp einlegten. Hier hatten Aiga Heun und Bärbel Hawig für Erfrischungsgetränke gesorgt. Nach der Erfrischung ging es weiter zur Hauptschneise und zum Galgenberg wo wir die nächste Pause einlegten. Weiter ging es dann in die Gaststätte „Nassauer Hof“ wo noch einige Mitglieder , die nicht mit Wandern konnten hinzu kamen, um den Wandertag ausklingen zu lassen.

Wie in jedem Jahr wurden auch wieder einige Ruhebänke repariert bzw. es wurden neue Bretter angebracht. Dabei zeichnen sich besonders das Arbeitsteam um Peter Kreutz aus. Dies sind: Jochen Carl, Reinhard Butka, Alois Hawig, Dieter Jung, Alfons Stein und Peter Kreutz.

Auch wurden wieder die Wanderwege „Kissel“ und zum Engelsberg von Christian Falk gemäht.

Die Wege zum Josefsbild und zum Echo wurden von mir frei gemäht.

Alle Arbeiten wurden mehrmals im Jahr nach Bedarf durchgeführt.

Von unserem Mitglied Roland Königstein und seinen Angestellten wurde die absch Mittelhölle frei gemäht.

Am 21. August stellten wir am Lahnradweg unterhalb des Gretenstein ein Infoschild über die Statue des König Konrads auf. Das es kurz darauf abgerissen und in die Lahn geschmissen wurde ist hoffentlich nur eine einmalige dumme Tat gewesen. Die Bank und das Infoschild erfreuen sich zunehmender Beachtung.

Auch haben wir wieder am König Konrad Denkmal selbst gearbeitet. Ein Teil der äußeren Begrenzungsmauer wurde von Bernd Müller, Maik Schön und mir neu verfugt, sodass nur noch ein kleiner Teil zu machen ist, was wir in diesem Jahr machen wollen. Dann wäre das Kapitel „ König Konrad Denkmal“ bis auf vielleicht einen Behinderten, nicht gerechten, das wird baulich nicht zu machen sein, aber einen erleichterten Aufgang zum Denkmal sollte machbar sein. Ich denke wir bleiben am Ball. Denn egal wann man am Denkmal ist, sind immer Menschen dort um es zu Besichtigen, aber nicht alle sind so gut zu Fuß um den doch steilen Aufgang zu schaffen.

Auch wurden wieder einige Bankpatenschaften übernommen. Hier sage ich herzlichen Dank an alle Bankpatenschaften.

Mathilde Müller spendete dem Verschönerungsverein Villmar 125,00 Euro und schrieb: Liebe Aktive des Verschönerungsvereins Villmar, da ich Euch handwerklich sicher nicht so gut unterstützen kann, habe ich entschlossen von meinem Erlös vom Flohmarkt aufgerundet diesen Betrag zu spenden mit einem herzlichen dank für Eure wertvolle Arbeit.

An dem Wanderweg zur Vogteikapelle haben wir an einem neuen Standort eine Ruhebank aufgestellt.

Die bei der Ferdinand Dierich Eiche und am Regenrückhaltebecken stehenden Bänke mussten wir leider wegen obszöner Schmierereien abholen. An der Ferdinand Dierich Eiche steht zur Zeit nur eine Bank. Die am Regenrückhaltebecken werde wir im Frühjahr wieder aufstellen, denn wenn Leute die Kalkreusch hoch gegangen sind, freuen sich auf eine Sitzgelegenheit.

Im November wurden Peter Kreutz und Alfons Stein für ihre über 30jährige ehrenamtliche Tätigkeit beim Verschönerungsverein mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet. Bürgermeister Arnold Richard Lenz überreichte die Ehrenauszeichnung verbunden mit dem Dank des Marktfleckens Villmar.

Von unserem Mitglied Steffen Kullmann sowie von Erol Lindner (aus Weyer) wurden uns eine nicht unerhebliche Menge an Schraubenmaterial gespendet.

Um die Arbeitseinsätze vorbereiten zu können, wurden alle erforderlichen Vorstandsitzungen und Besprechungen abgehalten.

Verstorben sind im vergangenen Jahr:

11 Mitglieder

Ausgetreten: 5 Mitglieder

Eingetreten sind 2012:    31 Mitglieder

Ergibt eine Mitgliederstand am 31.12.2012 von 468 Mitgliedern.

Meine sehr verehrten Damen und Herren, bevor ich nun meinen Vortrag beende, möchte ich noch einpaar Worte des Dankes sagen.

Das man dies alles was im meinem Vortrag zur Sprache kam bewältigen konnte, verdanken unseren aktiven Mitgliedern.

Jedoch auch die Mitarbeiter des Bauhofs sowie der Forstwerkstatt, die Försterin Frau Ströberle, des Marktfleckens Villmar unterstützen uns bei unseren Arbeiten. Wenn immer man Anfragt bekommt Hilfe. Auch unser Bürgermeister hat immer ein offenes Ohr für uns. Die der Internetseite des Vereins wird in vorbildlicher Weise von unserem Mitglied Karl Aumüller gepflegt. Da wir auch Mitglieder außerhalb Villmars haben, ist es heute sehr Wichtig im Internet vertreten zu sein.

Meine sehr verehrten Damen und Herren, dies war mein Jahresbericht, der im groben die wesentlichen Aktivitäten des Vereins im vergangen Jahr auf zeigen sollte.

Ich danke für die Aufmerksamkeit.


04.02.2013  Einladung zur Jahreshauptversammlung des Verschönerungsvereins Villmar e.V. am Freitag, den 15.Februar 2013, in der Gaststätte „ Nassauer Hof“, Beginn: 20,00 Uhr

Tagesordnung:

1. Eröffnung und Begrüßung
2. Totenehrung
3. Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung
4. Aussprache und Genehmigung des Protokolls
5. Jahresbericht
6. Kassenbericht
7. Bericht der Kassenprüfer, Entlastung des Kassierers und des Vorstandes
8. Wahl eines Wahlvorstandes
9. Neuwahl des gesamten Vorstandes
10. Wahl eines Kassenprüfers
11. Verschiedenes
12. Anregungen und Wünsche

Wir bitten um zahlreiches Erscheinen
Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand


17.11.2012
Alfons Stein und Peter Kreutz mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet

von links: Bernd Philipp 2. Vorsitzender, Wolfgang Schön 1. Vorsitzender, Doris Kreutz, Peter Kreutz, Alfons Stein, Hilde Stein und Bürgermeister Arnold Richard Lenz

Für ihre ehrenamtlichen Verdienste für das Gemeinwohl Villmars durch ihre langjährige, aktive Tätigkeit im Verschönerungsverein Villmar sind gestern Alfons Stein und Peter Kreutz mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet, worden. Bürgermeister Arnold Richard Lenz überreichte die Ehrenauszeichnung verbunden auch mit dem Dank des Marktfleckens Villmar. Der Ehrenbrief ist eine Auszeichnung des Hessischen Ministerpräsidenten, die für besonderes ehrenamtliches Engagement im Bereich der demokratischen, sozialen oder kulturellen Gestaltung der Gesellschaft im Jahre 1973 vom damaligen Ministerpräsident Albert Osswald gestiftet wurde



24.09.2012
Verschönerungsverein Villmar bedankt sich

"Am Samstag wurde von unserem Mitglied Roland Königstein, Gartenbaubetrieb, mit zwei Mitarbeitern kostenlos der Wanderweg "Absch Mittelhölle" und der Zugang zu der Ruhebank hinter der neuen Schule in ehrenamtlicher Tätigkeit frei gemäht.", so Wolfgang Schön, 1. Vorsitzender des Verschönerungsvereins Villmar und weiter: "Die Bank hinter der neuen Schule, für die Helmut Reich dankenswerter Weise die Patenschaft übernommen hat, kann man wegen des Elektrozauns hinter der Schule nur von der "Absch Mittelhölle" her erreichen. Der Verein sagt allen recht herzlichen Dank!", so Wolfgang Schön



21.08.2012
Verschönerungsverein Villmar schafft Informationspunkt; Kanzleitrost oder Taten gegen den Kronenklau?

Die Ehrenamtlichen vom Verschönerungsverein Villmar haben gerade einen Informationspunkt gegenüber dem König- Konrad- Denkmal an der Lahn eingerichtet. Der Villmarer Verein mit seinem Vorstand aus Villmar, ist bekannt, dass er effizient zur Tat schreitet und das mit einem vorbildlichen Engagement: Neben ihrem Arbeitseinsatz vor Ort, der Planung und gfs. Herstellung zu Hause, fahren sie auf eigene Kosten, um Villmar schöner und interessanter zu machen und das ganz ohne Risikoübertragungen für die Gemeinde. Ein Verein, der fest verwurzelt in der Villmarer Bevölkerung ist und allseits ungeteilten Zuspruch erfährt. Das Denkmal, über das nun Informationen bereitgestellt sind, und um dass sich der Verein durch seine Arbeit verdient gemacht hat, wird ständig seiner Krone beraubt. Weiter


06.08.2012 Verschönerungsverein ruft zu Mithilfe auf

Wie schon in den vergangenen Jahren hilft der Verschönerungsverein Villmar wieder bei der Reinigung der Strassen nach der Tells Bells Veranstaltung. Alle Helfer treffen sich am Sonntag, den 12.08.2012 um 9.30 Uhr an der Loretto Kapelle. "Ich bitte um zahlreiche Beteiligung.", so Wolfgang Schön, 1. Vorsitzender des Vereins



06.08.2012 Schmierereien auf Ruhebänken sorgen für Ärger

Wegen obszöner Schmierereien auf Ruhebänken an der Ferdinand Dierich Eiche in Villmar, war der Verschönerungsverein Villmar genötigt, diese zur Reinigung und Neuanstrich abzuholen. Der Platz ist ein beliebter Treffpunkt. Sollten die Bänke abermals beschmiert werden, werde man sich überlegen, dort wieder Bänke auf zu stellen, so die beiden 1. Vorsitzenden Gerd Matthesius vom SV-Villmar und Wolfgang Schön vom Verschönerungsverein Villmar.


26.06.2012 Thilde Müller spendet an Verschönerungsverein /Steffen Kullmann übernahm Bankpatenschaft / neue Bank Nähe Vogtteikapelle


"Liebe Aktive des Verschönerungsverein", so Thilde Müller aus Villmar, "da ich Euch handwerklich sicher nicht so gut unterstützen kann, habe ich stattdessen lieber mal beim Flohmarkt mitgemacht und möchte deshalb den Erlös von aufgerundet 125,- Euro Euch für die Verschönerung unseres schönen Heimatortes spenden mit einem herzlichen Dank auch für Eure wertvolle Arbeit." Dafür sagt der erste Vorsitzende des Verschönerungsvereins Villmar, Wolfgang Schön, an dieser Stelle herzlichen Dank!
Ebenso ein herzliches Dankeschön an Steffen Kullmann, der die Bankpatenschaft für die Bank bei seinem Gartengrundstück am Weyrer Weg, übernommen hat! Bei dieser Gelegenheit wird vom Verein auf eine neue Ruhebank, auf dem Weg zur Vogtteikapelle (Rippenrot), mit Aussicht nach Arfurt und Seelbach verwiesen




11.06.2012 Stille Helfer
Sie sind das Gegenteil von denen, die nach dem Motto: "Tue Gutes und rede drüber" in den Printmedien sich regelmäßig selbst inszenieren: Die stillen Helfer, die ganz ohne Aufsehen ehrenamtlichen Dienst für die Allgemeinheit verrichten, wie z.B. hier beim Verschönerungsverein Villmar.


01.04.2012
25 ehrenamtliche
Landschaftsreiniger waren gestern rund um Villmar im Einsatz


Bei der diesjährigen Aktion "Saubere Landschaft" des Verschönerungsvereins Villmar wurden rund drei Kubikmeter Müll von den Straßenrändern außerhalb Villmars gesammelt. Auch dieses Jahr war die Arbeit der 25 ehrenamtlichen Landschaftsreiniger wieder gefährlich. Autofahrer nahmen sehr oft keine Rücksicht auf die Sammler und seien oft regelrecht an den Einsatzkräften vorbeigerast. Der 1. Vorsitzende, Wolfgang Schön, zeigte sich insgesamt sehr zufrieden mit dem Erfolg der Arbeit. Ein besonderer Dank an die ehreamtlichen Helfer dieser Aktion und an Gertrud und Wolfgang Friedrich die, wie in den vergangenen Jahren, den Limburger Weg in eigener Regie vom Müll beseitigt hatten. "Ein Dank auch an die Villmarer Bäckerei Ulrich Schmidt, die Brot und Brötchen, sowie die Familie Famile Germa Laux, die Hausmacher Dosenwurst für das traditionelle Abschluss-Mittagessen gespendet haben", so Wolfgang Schön.



28.03.2012  Verschönerungsverein  Villmar wanderte

von Wolfgang Schön

Bei herrlichsten Sonnenschein trafen sich die Vereinsmitglieder des Verschönerungsvereins Villmar e.V. am Sonntag, den 25. März an der Lorettokapelle zur einer Wanderung durch die Gemarkung von Villmar.
Der Weg führte zur Vogteikapelle und weiter in den Hochwald wo wir einen kleinen Stopp einlegten. Hier hatte Bärbel Hawig und Aiga Heun für Erfrischungsgetränke gesorgt. Danach ging es zur Hauptschneise und weiter zum Galgenberg wo die nächste Erfrischungspause eingelegt wurde. Der Wandertag wurde dann in der Gaststätte Nassauer Hof ausklingen lassen. Alle der  33 Wanderer waren einstimmig der Meinung, im nächsten Jahr wieder eine Wanderung durchzuführen


19.03.2012
Vereinswanderung des
Verschönerungsvereins Villmar

Am Sonntag, den 25. März findet die alljährliche Vereinswanderung des Verschönerungsvereins Villmar e.V. statt. Abmarsch ist um 14.30 Uhr an der Lorettokapelle ( Friedhof). Von dort geht es zur Vogteikapelle durch den Hochwald zur Hauptschneise und über den Galgenberg zurück nach Villmar. Endstation ist im Nassauer Hof wo wir zwischen  17.30 Uhr - 18.00 Uhr eintreffen werden, um noch einpaar gemütliche Stunden zu verbringen. Jeder der gerne mitgehen möchte ( ob Mitglied oder nicht) ist herzlich eingeladen.



27.02.2012
Der Vorstand des Verschönerungsvereins Villmar e. V. ist wieder komplett.


Bei der Jahreshauptversammlung wurde als 2. Kassierin Frau Thea Laux von der Versammlung einstimmig gewählt. Als nächsten Termin steht am 31. März wieder die alljährliche " Aktion saubere Landschaft " an. Treffpunkt iat wie immer um 9.00 Uhr an der Lorettokapelle. Dazu laden wir alle die helfen wollen, die Straßengräben von dem Wohlstandsmüll zu reinigen herzlich ein. Im Anschluss sind alle Helfer zu einem kleinen Imbiss in die Vereinshalle am Wiesenberg eingeladen  Weiter


 
13.11.2011
Freiwillige Feuerwehr Villmar spendet 300 Euro  an Verschönerungsverein


Im Rahmen der diesjährigen Abschlussübung der Feuerwehr Villmar überreichten Wehrführer Steffen Kullmann und die 2. Vorsitzende des Feuerwehrvereins Andrea Roßbach dem Vorsitzenden des Verschönerungsvereins Wolfgang Schön eine Spende in Höhe von 300 Euro. Das Geld war der Erlös des Verkaufs von Speisen und Getränken bei der Einweihung des restaurierten "König-Konrad-Denkmals". "Da wir ein freundschaftliches Verhältnis unter beiden Vereinen pflegen, wollten wir das Geld gerne weiter geben", sagte Kullmann. Wolfgang Schön bedankte sich, und versprach, die Spende sinnvoll einzusetzen.


17.10.2011
Zum Jubiläumsfest wurde die Krone gestohlen/
Verschönerungsverein: 186 ehrenamtliche
Arbeitsstunden und 1700 Euro fürs  Denkmal /
Alle Bürgermeisterkandidaten kamen

Bilder rechts: Urs Datum; Bilder links Karl Aumüller

Die Feier gestern am neu restaurierte Konrad- Denkmal unter dem Motto "1100 Jahre- Krönung des 1. deutschen Königs 911-918 König Konrad", war überschattet, vom Diebstahl der Krone des Denkmals, vermutlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Es handelt sich dabei übrigens um ein Strafdelikt nach  § 304 STGB Gemeinschädliche Sachbeschädigung. Man darf gespannt sein, ob die Gemeinde Anzeige erstattet.  Weiter

18.08.2011
Verschönerungsverein Villmar: 55 Stunden für den Gemeinnutzen

In 55 Arbeits-Stunden wurde von Mitgliedern des Verschönerungsvereins Villmar vom Parkplatz König-Konrad-Denkmal bis zur Bankanlage ein Handlauf angebracht.

08.08.2011
Dauerausstellung über
Villmars Steinmetz-
Vergangenheit am Lahnufer
erhält eine neue Betreuung


Der Lahmmarmorverein wirbt mit ihr als Station der "Lahnmarmor-Wegs Nr.-03: "Zahlreiche Exponate z.B. Steinfräse, Schleifmaschine und diverse Werkzeuge (in der Vitrine) demonstrieren die Marmorverarbeitung um 1900". Einer der  sehenswerten Punkt in Villmar. Geschaffen und unterhalten wird die Freilicht - Dauerausstellung vom Verschönerungsverein Villmar.  Kondenswasser, Witterung, der Zahn der Zeit lassen nichts so, wie es ist. "Die Vitrine am Lahnufer mit alten Steinbearbeitungswerkzeugen wird zukünftig von Martin Scheu betreut. Auch hier stehen erhebliche Renovierungsarbeiten an der Vitrine sowie auch an den Werkzeugen an." so der 1. Vorsitzende des Verschönerungs- vereins Villmar, Wolfgang Schön (Bild).  "Herzlichen Dank, für die neue Unterstützung!", so Schön.

07.08.201
Gabriele Ensembles spielt bei KK-Feier gratis! / Schön: Ein Dank nach Runkel!

Zur Neueröffnung des König- Konrad - Denkmals, nach dessen Renovierung und Neugestaltung im Rahmen des Jubiläumsjahres "1100 Jahre König- Konrad", wird es eine kleine Feier am Denkmal geben. Das Gabriele Ensembles aus Runkel hat sich durch Hans Müller angeboten, wenn es terminlich passt, bei dieser Feier am Denkmal umsonst zu spielen. "Für dieses Angebot bedankt sich der Verschönerungsverein Villmar recht herzlich!" so der 1. Vorsitzende des Verschönungsvereins, Wolfgang Schön


02.08.2011 Zapfen für einen guten Zweck / Villmarer Event-Team spendet Überschüsse aus Veranstaltungen / Wolfgang Schön vom Verschönerungs- verein Villmar freute sich über einen Spendenscheck in Höhe von 300 Euro
von Nicol Laux


Unser Bild zeigt einen Teil der Mannschaft des Villmarer Event-Teams bei der Scheckübergabe. Das Team spendet die Einnahmen aus seinen Veranstaltungen einem guten Zweck. Erster Nutznießer war Wolfgang Schön (links) vom Verschönerungsverein aus Villmar. Das Team v.l.: Andreas Medlow, Susanne Trumpfheller, Sandra Faber und Nicole Laux. 

Villmar. Das Team besteht aus einer Gruppe Villmarer Bürger die, ähnlich dem Hadamarer Modell „Stadtschänkenclub“, in ihrer Freizeit unentgeltlich hinter der Theke stehen und für den guten Zweck zapfen und das Villmarer Kulturleben bereichern möchten.


25.07.2011  Absch Mittelhöll und Schulberg freigeschnitten
In ehrenamtlicher Tätigkeit wurden vom Mitglied Roland Königstein (Gartenbaubetrieb) und zwei Mitarbeitern die " absch Mittelhölle" sowie der "Schulberg" freigeschnitten und sind somit wieder bewanderbar. Der Verschönerungs- verein sagt herzlichen Dank.


04.07.2011
Nach 163 Arbeitsstunden fürs
Gemeinwohl: Ein Kleinod im
Grünen,
1.100 Jahre nach
König Konrad I. 


In 163 Arbeitsstunden wurden von Mitgliedern des Verschönerungsverein Villmar e.V. in ehernamtlicher Tätigkeit am König-Konrad-Denkmal die Ruhebänke mit neuen Brettern belegt und ein neues Geländer an gebracht. Wie die Bilder zeigen, ist ein Kleinod im Grünen entstanden, das zum Verweilen einlädt.


25.06.2011 12:30 Großeinsatz sogar bei Regen

Die Aktiven des Verschönerungsvereins Villmar leisten zu Zeit selbst bei Regen Großartiges für das Gemeinwohl. Schon jetzt ist erkennbar, wie gelungen die Sanierung der Anlage werden wird und das ehreamtlich, in der Freizeit ohne Sitzungsgelder, und persönliche Aufwandsentschädigung. Es ist uns eine Ehre, diesen wirklich vorbildlichen Einsatz öffentlich zu dokumentieren. Hut ab! 


22.6.2011 
Schwerlast   fürs
König-Konrad-Denkmal

Der Verschönerungsverein Villmar macht große Anstrengungen, um dem König- Konrad - Denkmal, das im Eigentum der Gemeinde Villmars steht, im
Jubiläumsjahr "1.100  Jahre König Konrad I" ein angemessenes Aussehen zu geben. Die schweren Beton- Gussteile mussten von ihrem Entstehungsort auf der Kalkstraße Villmar zu ihrem Bestimmungsort zwischen Villmar und Runkel gebracht werden. Unter Einsatzes des Krans der Dachdeckerfirma Kissel aus Villmar, wurden Betonteile für eine neue Bankanlage an den Stellplatz am Denkmal gebracht. Nur der ehrenamtlichen Arbeit von  Renee Arnold ( Fa. Kissel) sowie Dieter Jung, Udo Michel und Wolfgang Schön, ist es zu verdanken, dass hier wirklich Gutes fürs Gemeinwohl, ganz ohne persönliche Aufwandsentschädigung und Sitzungsgelder, entsteht. Am Freitag und Samstag werden ein neuer Zaun errichtet und die Bänke neu beplankt. 


13.05.2011  Neuer Rastplatz geschaffen

Vom Verschönerungsverein Villmar wurde unter Mithilfe des Bauhofes an dem Wanderweg von der Lahn zur Friedenseiche ein Rastplatz mit einer Bank eingerichtet.


10.05.2010 
Die Patenschaft für die Bank auf dem Kuhtrieb hat Herr Thomas Schupp übernommen.
Der VVV sagt herzlichen Dank.


29.03.2011 Villmarer Landschaft von 3,5 Kubikmeter Müll von den Straßenrändern befreit

Bild: Volkwein

Bei der diesjährigen Aktion "Saubere Landschaft" des Verschönerungsvereins Villmar wurden 3,5 Kubikmeter Müll von den Straßenrändern außerhalb Villmars gesammelt. Auch dieses Jahr war die Arbeit der ehrenamtlichen Landschaftsreiniger wieder gefährlich. Autofahrer nahmen sehr oft keine Rücksicht auf die Sammler und seien oft regelrecht an den Einsatzkräften vorbeigerast. Der 1. Vorsitzende, Wolfgang Schön, zeigte sich insgesamt sehr zufrieden mit dem Erfolg der Arbeit. Kanister mit Spritzmittel, d.h. Sondermüll wurde zwischen Villmar und Niederbrechen sichergestellt.

Glück hatte eine Villmarerin: Nahe des König-Konrad-Denkmals wurde ihre Geldbörse mit Personalausweis und Scheckkarte gefunden.

Eine deutliche Zunahme von Flachmännern und zwar bei allen Zugangstraßen, mussten die Sammler feststellen. " Wir haben zweifellos einen höheren Alkoholkonsum von mehreren Menschen zu verzeichnen, die durch diese unsoziale Entsorgung auffallen", so Wolfgang Schön. Der Abschluss der Reinigungsaktion fand traditionell bei einem deftigen Mittagessen mit heißen Würstchen und guter Hausmacher Dosenwurst, das für einen gelungenen Ausklang im Vereinsheim sorgte


14.03.2011 Verschönerungsverein: Alter Vorstand einstimmig wiedergewählt / Die Einführung von Patenschaften für Bänke ist ein großer Erfolg - Bänke erhalten neue Schilder-

In der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurde der alte Vorstand des Verschönerungsvereins Villmar. E.V. einstimmig wiedergewählt. Zu Beisitzerinnen wurden Aiga Heun und Gertrud Flach neu in den Vorstand gewählt, der sich wie folgt zusammen setzt. Wolfgang Schön 1. Vorsitzender, Bernd Philipp 2. Vorsitzender, Hubert Michel 1. Kassierer, Gerd Brahm 1. Schriftführer, , Wolfgang Krönung 2. Schriftführer, Werner Laux 2. Kassierer, Alois Hawig Beisitzer / innen: Paul Schmidt, Peter Kreutz, Johannes Heun, Norbert Erbach, Dieter Jung, Aiga Heun, Gertrud Flach. Für dieses Jahr erhalten die Bänke geschmackvoll gestaltete Schilder mit dem Wappen Villmars und dem Gründungsjahr des Vereins. Ein gelungenes "Aushängeschild" für den Marktflecken durch Privatinitiative und Ehrenamt.
In seinem Jahresbericht für das Jahr 2010 konnte der Vorsitzende, Wolfgang Schön, eine überaus positive Bilanz ziehen:

"Liebe Mitglieder, am 19. Februar hielten wir in der Gaststätte „ Nassauer Hof“ die Jahreshauptversammlung für das Jahr 2010 ab.

Bereits am 22. März mussten wir an der Begrenzungsmauer am König-Konrad-Denkmal herausgebrochene Steine erneuern.
Am 27. März führten wir die alljährliche Aktion „Saubere Landschaft“ durch, wobei man feststellen konnte, dass trotz vielseitiger Aufrufe „Schütze Deine Landschaft“ usw. keine positive Veränderung im Umweltverhalten fest zu stellen war, denn es kamen wieder rund 3m³ Müll zusammen, die einer ordentlichen Entsorgung zugeführt wurden.
Besondere Dreistigkeit von illegaler Müllentsorgung mussten wir am Friedhof fest stellen, denn hier waren in die Container alte Autoreifen, Elektroschrott abgelegt worden.   Weiter


 

15.11.2010 Verschönerungsverein Villmar dankt Spenderin

Freudig überrascht wurde der Vorsitzende des Verschönerungsvereins Villmar am Mittwoch von einem Besuch von Mathilde Müller aus Villmar: Sie hatte im Gepäck ein Kuvert mit einer Spende von 200,00 Euro für den Verein. In dem Begleitschreiben schrieb sie: "Lieber Verschönerungsverein; anbei ein Geldbetrag von 200,00 Euro für die vielfältige Arbeit des Vereins zur Erhaltung und Verschönerung unserer Heimat. Ich schätze Eure Arbeit sehr und stelle somit den Erlös aus dem Flohmarkt vom 07.11.10 zu Eurer Verfügung für Material usw.." Der Verschönerungsverein Villmar bedankt sich auch auf diesem Wege recht herzlich für die Spende, die selbstverständlich im Sinne der Spenderin Verwendung finden wird. Wolfgang Schön,1. Vorsitzender.


21.08.2010 Horst Schön übernimmt Patenschaft für Ruhebank in der Weilburger Straße


21.08.2010 Verschönerungsverein stellt Strafantrag wegen Bank am KK-Denkmal


12.08.2010 Die Patenschaft für die Bänke rund um die Friedenseiche wurde von Bernd Phillip, und für die Bänke im neuen Friedhof von Hubert Michel übernommen.


24.07.2010 Aktive des Verschönerungsvereins Villmar leisteten wieder einen erheblichen Beitrag fürs Gemeinwohl

Leo Linke und Bernd Müller vom Verschönerungsverein Villmar haben in mühevoller Arbeit, den Wanderweg vom König Konrad Denkmal bis zum Kissel bzw. bis zur Runkler Straße frei gemäht.  Weiter hat der Verschönerungsverein den Bildstock an der Landstraße nach Niederbrechen mit einem wetterfesten Schutzdach versehen (Bild). Diese Arbeiten wurden von Peter Kreutz und Wolfgang Schön ausgeführt. Am neu errichtete Bildstock am Weyrer Kreuz, wird in Kürze ebenfalls ein wetterfestes Dach angebracht.


06.07.2010 Fußfall aus dem Jahre 1769 neu errichtet
von Lydia Aumüller

Foto  L. Aumüller Bildstock am Weyrerkreuz aus dem Jahre 1769, jetzt . neu errichtet  vom Verschönerungsverein, Villmar. v links:,Georg Heun, Alfons Stein, Wolfgang schön,  Alois Hawig
,

Derzeit konnte durch die Initiative des Verschönerungsverein am Weyrerkreuz/Breitenweg ein alter, desolater „Fußfall“ neu aufgebaut werden. Vorsitzender Wolfgang Schön führte mit Unterstützung der Vorstandsmitglieder   des Vereins dem Maurer Georg Heun, Alois Hawig und Dieter Jung diese Arbeit in ca 60 Arbeitsstunden ehrenamtlich aus. Die Feinarbeit  zur Schriftlesung der Votivtafel hatte der Steinfachmann Alfons Stein übernommen. In den Sockel des Bildstockes fügte Wolfgang Schön für die Nachwelt eine Schatulle  mit Bildern und Dokumenten zur Vereinsgeschichte und des Marktfleckens Villmars sowie heutige  Münzen ein.  Weiter


23.06.2010 Patenschaften für Bänke

Liebe Villmarer,

folgende Personen haben sich liebenswerter Weise bereit erklärt, eine Patenschaft für folgende Bänke zu übernehmen, um diese in einem sauberen Zustand zu halten. Dieses sind:

Fred Stein: Bank auf dem Dreieck in der Mittelhölle
Wolfgang, Herbert u. Klaus Witterhold: Bank Breitenweg
Gertrud Flach: Bank an der Arfurter Kapelle
Norbert Erbach: Bänke im kleinen Graben
Michael Istel: Bank Philippsruhe
Marianne Schuh: Bank Dreieck Kalkstr.
Gerhard Bröder: Bänke Runkelerweg
Eva Haas: Bank Grabenstr.



Der Verein freut sich über die Mithilfe und möchte auf diesem Wege allen recht herzlich Danke sagen.

Wolfgang Schön
1. Vorsitzende


20.06.2010 Verschönerungsverein
Villmar schafft neue
Sitzgruppe

Der Verschönerungsverein Villmar hat eine neue Sitzgruppe am Runkler Weg auf dem Plateau der Kirmesbegrabung und- Auferstehung geschaffen, die gestern ihrer Bestimmung übergeben wurde. Dem ehrenamtlichen Wirken der Aktiven an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!


28.03.2010 "Aktion saubere Landschaft" des Verschönerungsvereins Villmar wieder erfolgreich
Bilder:  Ein kleiner Teil der Helfer und zu den Missständen

Am Samstag haben 25 Helferinnen und Helfer an der "Aktion saubere Landschaft" teilgenommen. "Neben 3m³ Müll verschiedenster Art, mussten wir leider feststellen, dass auch die von der Gemeinde am Friedhof für die Entsorgung von verbrauchten Grabschmuck aufgestellten Container, zur illegalen Entsorgung von Altreifen und Elektroschrott herhalten mussten," so Wolfgang Schön, erster Vorsitzender des Vereins. Schön zeigte sich enttäuscht, dass offenbar auch Container von Pflanzenschutzmittel und Plastik aus dem landwirtschaftlichen Bereich in den am Feld angrenzenden Hecken entsorgt worden war und das in einem besonders  naturgeschützten Gebiet an der Lahn. Der Verschönerungsverein sagt allen Helferinnen und Helfern herzlichen Dank!


24.03.2010 Nur weil ein Desorientierter meinte, mit Marmorsteinen des König- Konrad - Denkmals Weitwurf zu üben, mussten wieder die Aktiven vom Verschönerungsverein Villmar tätig werden. Wir haben bei einer Fachfirma nachgefragt, was die Wiederherstellung die Gemeinde wohl gekostet hätte: Rund 150 Euro (50 Euro Lohn, 50 Euro Anfahrt, 50 Euro Material


15.03.2010  Aktion „Saubere Landschaft“ des Verschönerungsvereins:  Auch Unterstützung seitens Schulklassen wäre wünschenswert. 

Am Samstag, den 27. März findet wieder die alljährliche " Aktion saubere Landschaft" statt. Die freiwilligen Helfer treffen sich um 9.00 Uhr an der Lorettokapelle. Wie man an den Straßenrändern sehen kann, ist diese Aktion auch wieder erforderlich. Wir hoffen wieder auf zahlreiche Helferinnen und Helfer! Im Anschluss sind alle Mitwirkenden zu einem kleinen Imbiss in die Vereinshalle am Wiesenberg eingeladen.


20.02.2010  Verschönerungsverein hielt Rückschau

Bei der gestrigen Jahreshauptversammlung des Verschönerungsvereins Villmar zog der 1. Vorsitzende Wolfgang Schön Bilanz für 
2009 :  Weiter

29.12.2009 Wanderung auf dem Galgenberg

18 Mitglieder des Vorstandes und Helfer trafen sich am Montag, den 28.12.2009 zu einer Wanderung auf dem Galgenberg. Von dort aus ging es bei wunderschönen Wetter durch die Flur nach Oberbrechen, wo wir im Gasthaus " Zum Laubustal " einkehrten. Nach einpaar frohe Stunden ging es dann wieder per Fuß nach Villmar zurück.


05.09.2009 Alois Hawig erhielt Ehrenbrief des Landes Hessen

Gestern erhielt Alois Hawig den Landesehrenbrief des Hessischen Ministerpräsidenten durch Bürgermeister Hermann Hepp ausgehändigt (wir berichteten). Mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen wurde auch die Ehrennadel überreicht. Im Rahmen einer kleinen Feier im Rathaus Villmar würdigten Bürgermeister Hermann Hepp und der erste Vorsitzende des Verschönerungsvereins Villmar, Wolfgang Schön das vorbildliche ehramtliche Wirken Alois Hawigs zum Wohle der Allgemeinheit. Neben der Gattin Bärbel Hawig nahmen der 2. Vorsitzende des Verschönerungseins Bernd Philipp und Wilfried Istel an der Feier teil. In seiner Laudatio ging der Bürgermeister ausführlich auf die Verdienste von Alois Hawig insbesondere in seiner Arbeit als Mitglied (zur Zeit stellvertretender Kassierer) des Verschönerungs-Vereins Villmars ein. Seit über 30 Jahren ist Hawig mit großem Einsatz im Rahmen der Vereinsarbeit für das Gemeinwohl tätig. Hermann Hepp unterstrich, dass die Arbeit von Alois Hawig, aber auch die des gesamten Vereins unverzichtbar für die Gemeinde sei. Und brachte sein Wirken mit einem Zitat von JF Kennedy auf den Punkt: Frage nicht was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!  Weiter


18.08.2009 Jüngster Helfer war 8 Jahre

Der Verschönerungsverein Villmar hat mit 13 Helfern am Sonntagmorgen dazu beigetragen, die Strassen und Parkplätze nach der Tells- Bells Veranstaltung zu säubern. Der jüngste Helfer war Tim Michel mit 8 Jahren. Bild: Tim und seine Mutter Martina beim Einsammeln.


18.08.2009 Stille Arbeiter fürs Gemeinwohl: 6 neue Friedhofsbänke aufgestellt

Sie arbeiten unentgeltlich und ohne viel Worte darüber  zu verlieren für die Allgemeinheit, die Aktiven vom Verschönerungsverein Villmar. Keine Sitzungsgelder, Aufwandentschädigungen oder öffentlichkeitswirksame Pöstchen werden geltend gemacht. Nun wurden 6 neue Ruhebänke von Hubert Michel, Dieter Jung, Johannes Heun, Alois Hawig, Leo Linke und Wolfgang Schön auf dem Villmarer Friedhof aufgestellt.


26.06.2009 Alois Hawig und Alfons Stein erhielten Ehrenamts-Card

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden heute Alois Harwig und Alfons Stein im Vereinsheim des Verschönerungsvereins Villmar von Bürgermeister Hermann Hepp in Anwesenheit des 1. Vorsitzenden, Wolfgang Schön und Mitglieder des Vorstandes, für ihre ehrenamtliche Verdienste im Rahmen ihrer Tätigkeiten für den Verein die Ehrenamts-Card ausgehändigt. Weiter


15.06.2009 Verschönerungsverein Villmar
stellte 3 neue Bänke auf

Bilder: Verschönerungsverein Villmar

Besucher des Villmarer Friedhofes haben nun drei neue Bänke zur Verfügung. Gerade bei Trauerfeiern erwiesen sich bisherigen Sitzgelegenheiten als zu gering. Öfters konnte man in letzter Zeit beobachten, dass gerade älteren Mitbürger sich die wenigen Sitzgelegenheiten an der Friedhofskapelle abwechselnd anboten.

Grund für den Verein, hier schnellst möglichst Abhilfe zu schaffen. "Nachdem wir dann noch durch einen glücklichen Umstand 6 U-Steine zur Verfügung gestellt bekamen, haben wir daraus 3 neue Bänke gebaut und aufgestellt." so Wolfgang Schön, erster Vorsitzender des Verschönerungsvereins Villmar, verbunden mit der Hoffnung, dass nun  dem Bedarf ausreichend Rechnung getragen wurde.


22.03.2009 Aktion „Saubere Landschaft“ des Verschönerungsvereins: Künftig auch Unterstützung seitens Schulklassen wünschenswert. 

Bei der diesjährigen Aktion "Saubere Landschaft" des Verschönerungsvereins Villmar wurden gut 3 Kubikmeter Müll von den Straßenrändern außerhalb Villmars gesammelt.  Auch dieses Jahr war die Arbeit der ehrenamtlichen Landschaftsreiniger wieder gefährlich. Autofahrer nahmen sehr  oft keine Rücksicht auf die Sammler  und seien oft regelrecht an den Einsatzkräften vorbeigerast. Der 1. Vorsitzende, Wolfgang Schön, zeigte sich insgesamt sehr zufrieden mit dem Erfolg der Arbeit, an der auch Mitglieder der  Fördergemeinschaft für Natur- und Vogelschutz Villmar sowie ein junger Mann aus Villmar, der dem Aufruf in der VN gefolgt war, teilgenommen haben. Man würde sich, so Wolfgang Schön mehr Jugendliche bei der Sammlung wünschen. Der 2. Vorsitzende, Bernd Philipp, könnte sich hier auch z.B. Unterstützung durch Schulklassen vorstellen. Neben dem gemeinnützigen Aspekt, sei der erzieherische, nämlich die praktische Sensibilisierung für das Umweltproblem durch achtlos weggeworfen Müll, sicher sinnvoll. Den Abschluss fand die diesjährige Sammelaktion bei einem deftigen Mittagessen mit heißen Würstchen und guter Hausmacher Dosenwurst, das für einen gelungenen Ausklang im Vereinsheim sorgte.


05.03.2009 
Ergebnisse der Jahreshauptversammlung 2009 des Verschönerungsvereins Villmar e.V.

Bei der Jahreshauptversammlung des Verschönerungsvereins Villmar e.V. standen unter anderem Neuwahlen für den gesamten Vorstand an. Von der Versammlung wurde der bisherige Vorstand bis auf einer Position wiedergewählt. Der bisherige 2.Kassierer Alois Hawig legte auf eigenen Wunsch seinen Posten als 2. Kassierer nach 27 Jahren nieder. Der jetzige Vorstand setzt sich wie folgt zusammen.
1.Vorsitzender Wolfgang Schön
2.Vorsitzender Bernd Philipp
1.Kassierer Hubert Michel
1.Schriftführer Gerd Brahm
2.Kassierer Werner Laux
2.Schriftführer Wolfgang Krönung
Beisitzer: Pul Schmidt, Uwe Tewes, Norbert Erbach, Peter Kreutz, Dieter Jung, Johannes Heun und Alois Hawig sowie die Ehrenvorstandsmitglieder; Hubert Aumüller, Josef Höhler und Wienfried Hartmann.

In seinem Bericht  für das Jahr 2008 sagte der 1. Vorsitzende, Wolfgang Schön: 

"Meine sehr verehrten Damen und Herren,

das Jahr 2008 fing wie in den zurückliegenden Jahren mit der Jahreshauptversammlung am 08. Februar 2008 an. Die Versammlung fand hier im Nassauer Hof statt. Bevor wir wieder mit der Aktion saubere Landschaft begannen, haben wir im kleinen Graben, beim Aufgang zur Kirche , die dort beschädigte Bank durch eine neue ersetzt. Dann wie bereits angesprochen haben wir dir Aktion saubere Landschaft durchgeführt, und es wurde wieder eine menge Müll, sowie Wohlstandsmüll eingesammelt. Trotz der vielen Bekenntnisse in der Bevölkerung für die Umwelt ist leider hier noch kein Umdenken zu erkennen. Allen Helferinnen und Helfern wurde nach dem Einsammeln ein kleiner Imbiss in der Vereinshalle gereicht. Auch vielen Dank an die Gemeinde, sprich Bürgermeister Hermann Hepp, die uns bei dieser Aktion immer wieder Unterstützen, und uns auch wie den letzten Jahren wieder einen Lkw zur Verfügung gestellt haben.

Zu unserer eigentlichen Aufgabenstellung ist folgendes zu berichten. Zur Unterhaltung und Pflege unserer Ruhebänken wurden an allen Bänken die notwendigen Freischnitte ( zwei bis dreimal) vorgenommen. Auch wurden bei diesen Arbeiten die Sitzbretter nach Bedarf abgewaschen. 4 Ruhebänke wurden komplett erneuert. Bei 6 Ruhebänken wurden teilweise Bretter erneuert. 35 Ruhebänke erhielten einen komplett neuen Anstrich. Alle Holzbretter wurden in der Vereinshalle vorbereitet, das heißt, geschnitten –geschliffen und gestrichen. An der Lorettokapelle wurde eine Bank entfernt, da sie leider für andere Zwecke benutzt wurde, als vorgesehen. Am Tunnelmaul Richtung Villmar und am alten Sportplatz wurden jeweils eine neue Ruhebank aufgestellt.

Aus der Lahn wurde unter tatkräftiger Mithilfe der Feuerwehr und mit Tauchereinsatz von Jörg Hawig 2 Bänke aus der Lahn geborgen. An der Schutzhütte auf dem Galgenberg wurde ein neues Schild, Galgenberg mit dem Villmarer Wappen und Höhenangabe angebracht. Am neuen Friedhof wurde ein neuer Bildstock errichtet. Da der alte Bildstock bei dem Bau des Kreisels 1999 weichen musste, wurde hierfür ein neuer geeigneter Standort gesucht. Nachdem die Gemeinde dann das Grundstücks des jetzigen Standorts gekauft hatte, konnte man im vergangen Jahr mit der Errichtung eines neuen Bildstocks beginnen und fertig stellen. Ich denke es ist auch ein gelungenes Bauwerk geworden. Für die Maurerarbeiten zeichnete Georg Heun verantwortlich, der von Johannes Heun , Uwe Tewes und Dieter Jung tatkräftig unterstützt wurde. Die Bedachung aus Kupferblech für den neuen Bildstock, sowie an dem Bildstock am Bauhof wurde von Peter Kreutz und Johannes Heun gefertigt und angebracht.

An der Kirchenbeleuchtung wurden im vergangen Jahr defekte Leuchtmittel durch Alois Hawig durch neue ersetzt. Hierbei möchte ich mal erwähnen, dass Alois bei allen festlichen Anlässen wann immer die Beleuchtung erforderlich ist, diese ein und ausschaltet. Selbst wenn er mal nicht da ist, brauch ich nicht einzugreifen, denn seine Tochter Aika , hat dann diese Aufgabe übernommen. An der Philipsruhe wurde der Marmorstein von Alfons Stein Restauriert. Um diese Arbeiten auch ausführen zu können, wurden 1 Akkuschrauber und eine Bandschleifmaschine angeschafft.Für die Unterhaltung der Vereinshalle wurden 12 neue Fenster angeschafft, die bei besserer Witterung eingebaut werden.

Im Sommer trafen sich die Aktiven und Vorstandsmitglieder an der Vereinshalle zu einen gemütlichen Nachmittag. Wir begannen mit Kaffee und Kuchen und ließen den Tag mit einem Grillen ausklingen. Erstmalig haben wir im Herbst eine Wanderung durchgeführt. Wir trafen uns an der Lorettokapelle gingen dann zu dem RÜ an der Kalkreusch, weiter durch die Absch Mittelhölle am Lahnufer entlang nach Runkel. Dort kehrten wir in den Wiedscherhof ein, wo wir den Abschluss machten. Meine sehr verehrten Damen und Herren, bei allen offiziellen Anlässen in der Gemeinde wurde der Verein durch ein Vorstandsmitglied vertreten. Allen Jubilaren wurden bei ihren festlichen Anlässen eine Glückwunschkarte überreicht.

Meine sehr verehrten Damen und Herren, wie schon bei der Eröffnung der Jahreshauptversammlung berichtet, verstarben im Jahr 2008 10 Mitglieder. Am Freitag, den 17.Oktober fand die Beerdigung von Peter Roßbach statt. Peter Roßbach stand von 1980 bis 1991 dem verein als 1. Vorsitzender vor. In seiner Zeit wurde unter anderem der Orientierungsblock an der Schutzhütte auf dem Galgenberg errichtet, und die recht aufwendige Renovierung der Vogteikapelle begonnen. Leider konnte ich an der Beerdigung nicht teilnehmen, da ich mich wie auch der zweite Vorsitzende Bernd Philip im Krankenhaus befand.

Meine sehr verehrten Damen und Herren, damit alle vorhin erwähnten Arbeiten gemacht werden konnten, bedarf es auch vieler helfenden Hände. Ich darf mich, und es ist immer schwierig hier Namen zu nennen, deshalb bedanke ich mich bei allen die in irgendeiner Weise geholfen haben, diese Arbeiten zu verrichten.

Zum Schluss meines Jahresberichtes, der im groben die vielen Arbeiten geschildert hat, und keinesfalls alle kleinen, die auch wichtig sind, vergessen lassen will. Auch möchte ich hier an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen, dass wir auch noch Helfer gebrauchen können. Sollte sich jemand noch rüstig fühlen, und ein wenig Zeit haben, so ist er bei uns willkommen.

Meine sehr verehrten Damen u nd Herren Verstorben sind 2008 10 Mitglieder Ausgetreten 1 Mitglied Eingetreten 7 Mitglieder Ergibt einen Mitgliederstrand von 453 ist ein – 4 Mitgliedern

Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich danke Ihnen für die Aufmerksamkeit."




25.12.2008  Der Verschönerungsverein Villmar
wünscht allen Vereinsmitgliedern, Freunden und Förderern  ein Frohes Weihnachtsfest und alles Gute zum Neues Jahr!


13.10.2008 Verschönerungsverein wanderte

13 Mitglieder nahmen am Sonntag, an der  Herbstwanderung des Verschönerungsvereins Villmar teil. Los ging es um 09.30 Uhr ab Lorettokapelle Villmar. Die Wanderstrecke führte über den Brotweg, die "Absch Mittelhöll", die Lahnbrücke, Unterau/Schleuse nach Runkel. In Runkel kehrte man ein. "Das nächst Jahr wieder!", so die einhellige Meinung der Teilnehmer.


01.08.2008 Galgenberghütte mit neuem Schild

Gestern wurde in Anwesenheit von Bürgermeister Hermann Hepp, das durch Vandalismus zerstörte ehemalige Namensschild der Hütte von Mitgliedern des Verschönerungsvereins  durch ein neues ersetzt. Gefertigt wurde es vom Vorsitzenden des Verschönerungsvereins, Wolfgang Schön. Dabei gestalteten sich die Arbeiten schwieriger als angenommen. Extra lange Bohrer waren von Nöten, um die dicken Schlossschrauben der Tafel durch das Holz zubringen. Im Anschluss lud Hermann Hepp die Anwesenden zu einem kleinen Umtrunk, bei dem er neben seinem Dank an die Mitglieder des Verschönerungsvereins Villmar auch seiner Hoffnung Ausdruck gab, dass die neue Tafel von Vandalismus verschont bleiben möge. In der Nacht von gestern auf heute fand schon die erste Bewährungsprobe statt: Eine kleine Sauerei, deren Überbleibsel heute von engagierten Villmarern entsorgt werden musste; immerhin, kaputt wurde nichts gemacht.


25.07.2008 Wiedererrichtung des Bildstockes an der Landstraße Villmar- Aumenau
vonLydia Aumüller

„Was lange währt, wird endlich gut“. Gemeint ist der Wiederaufbau eines Bildstockes unmittelbar in der Nähe des Friedhofes, an der rechten Seite der Landstraße von Villmar nach Aumenau. Er stand 1999 verkehrsregelnden Maßnahmen der Planer hinderlich im Wege und musste abgebaut werden. Dabei ging die über 250 Jahre alte  Votivtafel aus Marmor zu Bruch. Das historische Stück  wurde  vom  damaligen Vorsitzenden des Verschönerungsvereins Rainhard Kasteleiner gesichert und ist von  Alfons Stein, Mitgliedes des Vereins, fachmännisch zusammengefügt und überarbeitet worden. Weiter


25.05.2008 Bergung der durch Vandalen in die Lahn geworfenen Ruhebänke erfolgreich - Altbürgermeister Hubert Aumüller hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung

 "Die Aktion heute hat sich rentiert! Wer wird das gewesen sein, wer sind die Täter?" so Altbürgermeister und Ehrenvorstandsmitglied des Verschönerungsvereins Villmar, Hubert Aumüller, der die Bergung der von Vandalen in die Lahn  geworfenen Bänke als Zuschauer verfolgte. Denn zuerst war man noch von nur einer Bank des Verschönerungsvereins Villmars ausgegangen, die kurz vor dem Einlass zum Turbinenhaus, dem sogenannten "Rechen" im Wasser erkennbar war. Die Strömung ist hier ziemlich stark, so dass die Bergung durch die Freiwillige Feuerwehr Villmar, dem Verschönerungsverein Villmar, sowie dem Tauchlehrer Jörg Hawig (www.divedeepblue.de) unter entsprechenden Weiter


05.05.2008 Villmars romantische Plätze: "Kuhtrieb", "Absch Mittelhöll" und "Seufzerbank"

Die Namen von Villmars romantischen Plätzen z.B. "Kuhtrieb, Absch Mittelhöll und Seufzerbank", werden junge Menschen vermutlich hier zum ersten Mal lesen. Früher waren es die Plätze, an denen sich junge Verliebte heimlich treffen mussten, um damals Verbotenes zu tun, nämlich Sex zu haben, was auch der "Seufzerbank" ihren Namen gab. Es waren noch bis vor kapp 50 Jahren für junge Menschen unsägliche Zeiten, in denen die Kirche vorschrieb selbst "unkeusche" Gedanken zu beichten. Sex war nur zur Zeugung erlaubt, "Wollust" Sünde. Drakonische Prügelstrafen, die heute durchweg als Kindesmisshandlung verstanden würden, durchaus üblich. Unvorstellbar für heutige junge Menschen und zum Glück vorbei.

Romantisch sind diese Stellen allerdings immer noch. Man erreicht sie durch schmale Pfade durch Weißdornhecken. Und der Verschönerungsverein Villmar hält die Bänke in Schuss. Ein Dank an Jakob Bauer an dieser Stelle, der das Holz für die Ausbesserung an der Bank im Kuhtrieb stiftete und natürlich auch an die Aktiven des Verschönerungsvereins.


25.04.2008 Verschönerungsverein Villmar stellt neue Bank am Tunnel-Weg

Der Verschönerungsverein Villmar hat eine neue Bank am Tunnel-Weg, der auch künftiger Teil des "Lahnsteiges" sein wird, aufgestellt. Der ehrenamtlichen Einsatz fürs Gemeinwohl, der auch vor dem Hintergrund der zunehmenden gemeinschädlichen Vandalen-Taten gegenüber unseren Bänken eine zusätzliche traurige Bedeutung erlangt hat, ist in den Bildern anschaulich  dokumentiert.


30.03.2008 Aktion „Saubere Landschaft“ des Verschönerungsvereins Villmars ein doppelter Erfolg  - auch Erfolg für Hermann Hepp

Bei der diesjährigen Aktion "Saubere Landschaft" des Verschönerungsvereins Villmar waren rund 20 Bürger beteiligt gut 3 Kubikmeter Müll wurden von den Straßenrändern außerhalb Villmars gesammelt. Die Skala reichte von weggeworfenen Plastikbechern über Schnapsflaschen bis hin zu Staubsaugern, Autoreifen und Grillrosten. Teilweise wurden von verantwortungslosen Zeitgenossen Flaschen bis zu 6 m ins Feld geworfen, so Alfons Heun. Gegenüber letzten Jahres wurden übrigens auffällig mehr Schnapsflaschen mit größerem Volumen eingesammelt. Die schon vor Jahren umgesetzte Strategie der Gemeinde, Papierkörbe abzubauen, nach dem Motto „Jeder soll seinen Müll mitnehmen!“ geht offensichtlich nicht auf. Gerade an Infotafeln häufe sich der Müll, so wird berichtet. Die Verlängerung vom Brotweg zeichne sich dieses Jahr übrigens durch eine besonders große Verunreinigung durch Hundekot aus, wurde festgestellt. Auch dieses Jahr war die Arbeit der ehrenamtlichen Landschaftsreiniger wieder gefährlich. Gerade auf der Straße nach Niederbrechen haben die Autofahrer sehr oft keine Rücksicht auf die Sammler genommen und sind mit „oft über 100 Sachen“ an den Einsatzkräften vorbeigefahren. Der Vorsitzende des Verschönerungsvereins Villmar, Wolfgang Schön, stellte fest, dass durch zusätzliche Wanderwege für die Gemeinde auch zusätzliche Reinigungsarbeit  anfallen werde. Da sei es mit einmal reinigen im Jahr durch den Verschönerungsverein nicht getan. Wenn diese künftigen Arbeiten ordentlich gemacht werden sollten, müsse die Gemeinde auch hierfür den Einsatz des  kleinen Kübelwagens einplanen. Woanders, so Schön, würden solche Leistungen aus der Kurtaxe bezahlt, „ Aber du kannst nicht blasen und das Mehl im Mund behalten!“ so der Vorsitzende des Verschönerungsvereins. Weiter

08.11.2007 Vandalismus an der Galgenberghütte
von Bernd Philipp
Nachdem die Bänke der Friedenseiche erst kürzlich durch Vereinsmitglieder repariert wurden, wurden diese schon wieder von Jugendlichen schwer beschädigt. Gerade an der Friedenseiche ist desöfteren zu beobachten, dass hier Wodka und andere Flaschen mit alkoholischem Inhalt einfach in die angrenzenden Büsche oder in Form von Scherben unter die Bänke der Friedenseiche geworfen werden. Nun haben die Vandalen schon wieder zugeschlagen und die Schutzhütte am Galgenberg heimgesucht. Holzlatten der Hütte wurden mit Gewalt herausgerissen und das vom ehemaligen Vorsitzenden Reinhard Kasteleiner geschaffene und an der Stirnseite der Hütte angebrachte Wappen mit der Aufschrift „Schutzhütte Galgenberg“, wurde zerstört. Die Beschädigungen wurden zwischenzeitlich durch die für den Verschönerungsverein ehrenamtlich tätigen Mitglieder Wolfgang Schön, Bernd Philipp, Alois Hawig, Uwe Tewes, Peter Kreutz und Dieter Jung wieder behoben. Für die Verantwortlichen des Vereins stellt sich hier jedoch die Frage, ob es künftig überhaupt noch einen Sinn macht, weiterhin Bänke und andere Einrichtungen für die Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Die Verantwortlichen der Gemeinde Villmar mit dem Bürgermeister und dem Gemeindevorstand an der Spitze werden daher gebeten, über die Einrichtung eines Freiwilligen Polizeidienstes nachzudenken, wie dies bereits in einigen Gemeinden des Landkreises Limburg-Weilburg mit Erfolg praktiziert wird. Wie heißt es doch so schön: Vorbeugen ist besser als Heilen, zumal dies für die Gemeinde mit einem relativ geringen Kostenaufwand machbar ist. 


04.11.2007 Verschönerungsverein behebt Vandalismusschaden an Galgenberg-Schutzhütte - Bänke der Dierichs-Eiche wieder Ziel von Vandalismus Jugendlicher

Der Verschönerungsverein Villmar hat  den Vandalismus - Schaden an der Galgenberg-Schützhütte behoben. Den Ehrenamtlichen: Wolfgang Schön, Bernd Phillip, Uwe Tewes, Alois Hawig, Peter Kreutz, Gerd Brahm und Dieter Jung hat die Allgemeinheit zu verdanken, dass sie nun ausgebessert wurde. Auch die Tatsache, dass Bürgermeister Hermann Hepp damals den Vorfall als Chefsache behandelt hatte und vor Ort war, änderte leider nichts an der Tatsache, dass die Täter wieder mal ungeschoren davonkommen, auch, weil es in Villmar praktisch kein Risiko für solche Taten gibt: Denn es kann niemand kommen, der Täter solcher Delikte "amtlich" erwischt. In 100 hessischen Kommunen wurde auch deshalb schon in jüngster Zeit der von der Landesregierung empfohlene, freiwillige Polizeidienst eingeführt. Ganz in der Nähe, in Waldbrunn, mit 4 Mitarbeitern für insgesamt noch keine 7.000 Euro in Jahr. Das will man aber in Villmar nicht.
Man kann verstehen, wenn vor dem Hintergrund der neuerlichen schweren Beschädigung an den Bänken der Friedenseiche der Vorsitzende des Verschönerungsverein Villmar, Wolfgang Schön, laut darüber nachdenkt, ob es überhaupt noch Sinn mache, weiter Bänke aufzustellen. Hans Jaik gibt - sicher für viele Villmarer - seinem Ärger Ausdruck


24.09.2007 Freilicht-Ausstellung "Marmorverarbeitung" des Verschönerungsvereins Villmar am Lahnufer erstrahlt in neuem Glanz durch  45 Stunden Arbeit für die Allgemeinheit 

Mitglieder des Verschönerungsvereins Villmar e.V. haben in liebevoller Arbeit die Freiluft-Ausstellung "Marmorverarbeitung" am Lahnufer neu lackiert. Seilsäge, Steinfräse und Schleifmaschine erstrahlen nun in neuem Glanz. Unter der Leitung von Peter Kreutz haben Alois Hawig, Uwe Tewes und  Dieter Jung  insgesamt 45 Stunden gemeinnützige Arbeit erbracht, was Dank und Anerkennung verdient. Die Anlage wurde übrigens vom Verschönerungsverein Villmar initiiert, erworben und aufgestellt, nicht,  wie die Beschilderung suggeriert: Denn  der Betrachter gewinnt leicht den Eindruck, dass sich der Rotary Club Weilburg und das Lahn - Marmor - Museum e.V.  für die Ausstellung verantwortlich zeichnen. Diese haben die Ausstellung nur als Station ihres Lahn-Marmorweges einbezogen. 


25.04.2007 Vandalismusschaden- Friedenseiche: Verschönerungsverein Villmar setzte Bänke wieder in Stand

Um den 29./30.03.07 hatten, der Machart nach, Problemjugendliche durch Vandalismus einen von der Polizei geschätzten Schaden in Höhe von ca. 1000 EUR angerichtet. Der Aufruf der Polizei an die Bürger, Hinweise unter 06471/93860 zu melden, blieb wieder einmal erfolglos. Der Verschönerungsverein Villmar hat mit ehrenamtlichen Helfern die Bank wieder hergerichtet. Ihm gebührt dafür Dank und Anerkennung. Nicht nur Mitglieder des Vereins, die solche Bänke in Villmar aufstellen, sind fassungslos über die sinnlose, massive Gewalt. 
Der Vorsitzende des Vereins, Wolfgang Schön, appelliert an die Bürger, künftig nicht mehr wegzusehen, wenn Vandalismus beobachtet werde. Dabei bestehe allerdings das nicht nur von ihm beobachtete Problem, dass Bürger berechtigte Angst haben, entsprechende Beobachtungen dem Ordnungsamt oder der Polizei zu melden. So habe sich erst kürzlich eine Bürgerin Villmars, die Jugendliche an der Friedenseiche zur Ordnung rufen wollte, von diesen bedroht gefühlt. Eine Situation, so Schön, die es früher so nie gegeben habe. Hier bestehe Handlungsbedarf der Verantwortlichen


31.03.2007   Verschönerungsverein Villmar  "Aktion saubere Landschaft": 3 Kubikmeter Müll gesammelt - Autofahrer lassen Rücksicht vermissen



Der Verschönerungsverein Villmar hat heute Morgen mit 20 Mitgliedern und freiwilligen Helfern 3 Kubikmeter Straßenmüll gesammelt. Erfreulich: zwei Villmarer Jugendliche machten bei der gemeinnützigen Aktion mit.  Der Müll, der vorwiegend von den Straßenrändern gesammelt wurde, ist bezeichnend für die Wohlstands- und Wegwerf-Gesellschaft. In erster Line Fast-Food-Verpackungen bekannter Ketten, Pizzakartons und Einweg- Schnapsflaschen einer ganz bekannten Marke.  Auch 8 Registrierkasseneinlagen waren darunter.  Weniger Müll als im letzten Jahr sei zu verzeichnen gewesen, so Wolfgang Schön, Vorsitzender des Verschönerungsvereins Villmar. Was er besonders kritisierte: Trotz Warnweste der Mitarbeiter haben die Autofahrer ihre Geschwindigkeit nicht heruntergesetzt. Höchstens 1% der Fahrer sind bei Annäherung auf die Bremse gegangen, so seine berechtigte Kritik.