15.02.2016 Verschönerungsverein Villmar:
Landstraßen künftig aus Sicherheitsgründen von
 „Aktion saubere Landschaft“  ausgenommen? / Thea Laux ist auf eigenen Wunsch als zweite Kassiererin aus dem Vorstand ausgeschieden; als Nachfolgerin wurde Frau Martina Michel gewählt.


Thea Laux (rechts) scheidet auf eigenen Wunsch als zweite Kassiererin aus dem Vorstand aus. Neu in den Vorstand als zweite Kassiererin wurde von der Versammlung Frau Martina Michel (links) gewählt. Der Vorsitzende Wolfgang Schön (mitte) bedankte sich bei Thea Laux für die geleistete Arbeit mit einem Blumenstrauß.

Verschönerungsverein Villmar e.V. mit einer Bilanz, die sich sehen lassen kann. In seinem Bericht für das Jahr 2015 konnte der 1. Vorsitzende des Verschönungsvereins Villmar bei der Jahreshauptversammlung letzten Freitag eine vorbildliche Bilanz ziehen. In seine Rede sagte Wolfgang Schön


Liebe Mitglieder,
ich möchte nun einen kurzen Überblick der Tätigkeiten des Verschönerungsvereins Villmar für das Jahr 2015 geben.
Das Vereinsjahr fing wie immer mit der Mitgliederversammlung, die am 20. Februar 2015 hier im Vereinslokal abgehalten wurde an. Leider hatten nur 16 Mitglieder den Weg zu der Versammlung gefunden. Bei der alljährlich durchgeführten „Aktion saubere Landschaft“ wurden wieder ca. 3 m³ Müll eingesammelt und dem Bauhof übergeben, die sie dann zur einer ordentlichen Müllentsorgung nach Beselich zur Deponie fuhren. Leider hat sich in dem Verhalten der Müllentsorgung an den Straßen nichts geändert und es wird nach wie vor wild entsorgt. Auch mussten wir wieder feststellen, dass trotz Warnwesten die Autos ohne eine spürbare Geschwindigkeitsreduzierung an uns vorbei rasen.

Es ist daher auch zu überlegen, ob man eine solche Aktion an den Landstraßen überhaupt noch durchführen soll. Für den im Anschluss gereichten kleinen Imbiss wurden die Brötchen wieder von der Bäckerei Uli Schmidt gespendet.
Vielen Dank
Nach der Musikveranstaltung „Tells Bells“ haben wir wieder die Zufahrtstrassen und Parkplätze von den Versorgungsresten befreit. Allen die dabei geholfen haben, sage ich nochmals ein herzliches Dankeschön.
12 Bänke wurden im abgelaufenen Jahr mit neuen Brettern beplankt. Besonders zu erwähnen ist hierbei, dass bei der Friedenseiche auf der Struth, die komplette Bankanlage, also alle 6 Felder komplett erneuert wurden.
Bei 8 Bänken wurden die alten Bretter aufgearbeitet und wieder verwendet.
Bei 7 Bänken wurde der Standplatz mit Schotter befestigt.
Alle Wegekreuze und Bänke wurden je nach Bedarf im Jahr mehrmals freigeschnitten und gesäubert.
Das Friedenskreuz auf dem Kissel wurde mit einem Dampfreiniger gereinigt.
Alle Wanderwege (ca.5km) wurden mehrmals gemäht.
Kissel bis zu KKD, Friedenseiche bis zum Josefsbild, Querweg Richtung Tunnel, Absch Mittelhölle, Zugang zur Bank (oben) u. Engelsberg-Kreuzweg.
2 neue Bänke wurden am Jakobsweg zwischen Ansbach und ehem. Steinbruch Bongard mit Hilfe vom Bauhof auf gestellt.
Eine neue Bank wurde vor der Schule zwischen dem Seniorenheim und dem Sportgelände auf gestellt. Bei den Erdarbeiten wurde hier auch vom Bauhof geholfen.
An den Ausstellungsmaschinen am Lahnufer wurden die Marmorplatten gereinigt, so dass man wieder die Marmorstruktur erkennen kann. Die in der Vitrine befindlichen Werkzeuge wurden entfernt und in die Vereinshalle gebracht, da trotz verschiedener Bemühungen es nicht gelungen ist, die starke Ansammlung von dem Kondenswasser in den Griff zu bekommen. Damit die Werkzeuge nicht verrosten und kaputt gehen, habe ich sie vorsorglich erst mal in der Halle gelagert.
Zu der Ausstellung am Lahnufer bei Punkt Verschiedenes mehr.
An allen kirchlichen und weltlichen Feiertagen, sowie auf Wunsch bei fam. Anlässen wurde von Aiga Heun die Kirchturmbeleuchtung ein geschaltet.
2015 wurden folgende Investitionen getätigt:
Rasenmähertraktor für 6990,00 €
Hallensicherheitseinganstüre 2855,00 €
Hallenanstrich 2231,29 €
insgesamt also 120760,29 €
gewiss eine gewaltige Summe die aber auch notwendig war.
Für diese Investition wurde auch ein Antrag im Rahmen der Vereinsförderung bei der Gemeinde gestellt.
Den von der hiesigen Schule durchgeführten „Dreck weg Tag“ haben wir vom Verein begleitet. Hier haben an die 90 Schülerinnen
und Schüler vom Tunnel bis zu unserer, Richtung Runkel, letzten Bank Müll eingesammelt.
Den anschließenden kleinen Imbiss wurde von der Gemeinde übernommen. Auch wurde in einzelnen Gruppen das Lahn-Marmor-Museum von den Jugendlichen besichtigt. Die ganze Aktion fand bei den Jugendlichen großen Anklang.
Durch den Tod verlor der Verein wie vorhin vorgelesen 2015
12 Mitglieder.
Ausgetreten sind im vergangenen Jahr 5 Mitglieder
Neu eingetreten sind,: 6 Mitglieder
Hartmut Beichert
Renate Arthen
Cäcilia Stillger
Sebastian Werner
Ilse Laux und
Elvira Rück
Ergibt einen Mitgliederstand per 31,12,2015 von
441

Ich bedanke mich nun bei allen Vereinsmitgliedern , die mich bei den vielen Arbeiten unterstützt haben.
Besonders bedanke ich mich in die immer unkomplizierte Unterstützung vom Bauhof sowie der Revierförsterei.
Die Internetseite unseres Vereins wird immer aktuell und vorbildlich von Karl Aumüller gepflegt.
Meine sehr verehrten Damen und Herren,
dieses war mein Jahresbericht für das abgelaufene Jahr 2015. Ich hoffe es ist mir gelungen die wesentlichen Arbeiten des Vereins nochmal Revue passieren zu lassen

.